Fremdsprachen - Der Wortschatz (1)

  • Veröffentlicht von Linguis @ 2008-02-01 – 08:43:16

    Ich wünsche einen guten Morgen
    und setze heute mit einem Zwischenthema fort: Mit dem Wortschatz.

    In vielen Werbe- bzw. Kursangaben steht zu lesen, dass ein Grundwortschatz von ca. 1500 Wörtern ausreicht, um ein einfaches Gespräch in der gewünschten Fremdsprache zu führen. Aber ehrlich jetzt, haben Sie das schon mal ausprobiert?

    Der erste Punkt dabei ist, den Wortschatz in aktiven und passiven Bereich zu trennen. Es versteht sich dabei auch von selbst, dass ich diese 1500 Wörter aktiv beherrschen muss, sonst geht kaum etwas, zumindest nichts Vernünftiges.

    Der zweite Punkt ist das Beherrschen der eigenen, der Muttersprache. Je größer der eigene Wortschatz, je besser die Ausdrucksfähigkeit des Einzelnen, desto schwieriger ist es, zumindest in der Anfangsphase, sich ordentlich auszudrücken. Noch schwieriger wird es dann, wenn man auch andere Fremdsprachen spricht, denn dann fällt einem alles Mögliche ein, nur nicht in der gewünschten Sprache.

    Kennen Sie das? Sie sitzen am Abend mit GeschäftspartnerInnen gemütlich und ungezwungen beisammen, um zu plaudern und sich in der Fremdsprache zu unterhalten, und zwar ohne gröbere Schwierigkeiten. Am nächsten Morgen treffen Sie dann zusammen, um den geschäftlichen Teil zu besprechen, auch in der Sprache der anderen, versteht sich.

    Doch plötzlich und unerwartet haben Sie Probleme, sich in der Fremdsprache verständlich auszudrücken. Woran das liegen mag? Ganz einfach, Sie bemühen sich, Ihre Vorstellungen und Wünsche gewählt auszudrücken, eben ein formelles Gespräch zu führen. Dafür aber fehlt es an Übung und dem nötigen Wortschatz, der eben über die Anforderungen ungezwungener Gespräche hinausgeht.

    Das heißt: Je größer Ihre Wortgewandtheit in der Muttersprache ist, desto mehr müssen Sie beim Erwerb eines zweckmäßigen Wortschatzes zulegen. (Wie ist eine andere Frage, die wir aber auch nicht unbeantwortet lassen wollen.)

    Mit viel Übung ist es natürlich auch möglich, sich mit einem recht beschränkten Wortschatz zurechtzufinden. Ein Bespiel dafür ist Basic English, welches angeblich mit 850 Grundwörtern auskommt. Bei all dem, was wir so im Laufe eines Tages an (mitunter unnötigen) Gedanken und Lauten fabrizieren, ist das wohl schwer vorstellbar, oder?

    (Wikipedia-Link zu Basic English: de.wikipedia.org/wiki/Basic_English )

    Ich wünsche Ihnen einen schönen und erfolgreichen Tag.


    775 mal gelesen