Fremdsprachenweb.net
Foreign-Languages-Web.net

Startseite

Sprachen

Methoden

Tipps

Service

Links

Themen

Suche

Blog

Weihnacht

Forum

Sitemap

Literatur

Kontakt 

Tipps und Tricks

Fremdsprachen lernen im Ausland

Translate this page
into

Bitte unterstützen Sie
dieses Projekt mit
 einer kleinen Spende, 

via PayPal

Besten Dank!

 
 

 

 

Für Ihre Suche im Fremdsprachenweb:

Benutzerdefinierte Suche
 

Zum Diskussionsforum für die Seite "Fremdsprachen lernen im Ausland".

Egal ob Sie einfach eine Urlaubsreise planen und dabei auch Ihre Sprachkenntnisse erweitern möchten, ob Sie eine Sprachreise vor sich haben, ein richtiges Sprachenstudium oder gar dabei sind, auszuwandern: Rasches Erlernen ebenso wie wirkungsvolles Üben einer Fremdsprache erfordern System, Ausdauer- und Durchhaltevermögen sowie eine wohl durchdachte Vorgehensweise.

(Bitte beachten Sie auch die Kategorie "Sprachen lernen im Ausland" in der allgemeinen Linkliste.)

Fremdsprachen und Auslandsstudium

In diversen Gesprächen ist immer wieder davon zu hören, die verschiedensten auf Auslandsstudien und –aufenthalte spezialisierten Institute führen es stets als Verkaufsargument an:

"Im Ausland lernt man Fremdsprachen viel leichter, besser, schneller und auch unterhaltsamer."

Doch wenn man die Menschen dann fragt, warum das so ist oder zumindest sein könnte, denn es kommt ja doch auch auf die Rahmenbedingungen an, dann erhält man die verschiedensten Kommentare.

Die Erklärungen und Meinungen sind sehr unterschiedlich:

-         Das Ambiente der Umgebung mache es aus,

-         das Flair der dort gesprochenen Sprache wäre der entscheidende Faktor,

-         das Lernen in der neuen Umgebung,

-         das ständige Hören der zu lernenden Sprache,

-         und, und, und ......

Doch wirklich handfeste Fakten sind das größtenteils natürlich nicht, eher Annahmen. Auch im Internet findet man dazu rein gar nichts, keinerlei Artikel, Abhandlung, Erklärung, also wirklich nichts. (Sollten Sie gegenteiliger Meinung sein und einen Artikel dazu kennen, so ersuche ich Sie höflichst, mir den Link oder Angaben dazu zu senden. Herzlichsten Dank.)

Der entscheidende Unterschied

Selbstverständlich beeinflusst der Aufenthalt in anderer Umgebung und mit entspanntem Unterricht in der Fremdsprache und allem drum herum den Verlauf des Sprachenlernens. Der entscheidende Faktor ist es aber nicht.

Doch woran liegt es wirklich, was sind die Hauptgründe dafür und kann man diese Erkenntnisse nützen, um Fremdsprachen auch in der gewohnten Umgebung besser, d. h. effizienter zu lernen?

Wenn wir zuhause irgendwo einen Kurs absolvieren oder uns gar im Selbststudium weiterbilden, so haben wir dafür eine gewisse Zeit die wir einplanen. Wenn wir dann unser Tagessoll hinter uns gebracht haben erhalten wir unsere eigene Umgebung, unsere Familie, unseren Freundeskreis und unseren Alltag wieder. Wir haben also keine Zeit und vor allem keine Gelegenheit mehr, das anzuwenden und umzusetzen, was wir zuvor gelernt haben.

Ganz anders bei einem Sprachkurs im Ausland, dort wo die Sprache gesprochen wird, die wir so gerne lernen möchten oder auch brauchen. 

Das Wesentliche daran ist daher die Notwendigkeit und auch die Möglichkeit, die Sprache aktiv zu nützen, das heißt vor allem zu sprechen, aber auch zu schreiben. Im Ambiente des fremden Landes und der fremdsprachigen Umgebung wird dies jedoch ganz anders empfunden als im normalen Lehrbetrieb oder Selbststudium. Dadurch empfindet man keinen Zwang und gewisse Widerstände fallen weg.

Wie erziele ich den größtmöglichen Nutzen aus meinem Auslandsaufenthalt?

Darauf zu vertrauen, es reiche der Aufenthalt im Ausland, alles andere würde sich dann von selbst ergeben, ist jedoch ein Irrtum. Bitte beherzigen Sie folgende Tipps, wenn Sie ein Maximum aus Ihrer Sprachreise herausholen möchten:

- Sprechen Sie, sprechen Sie wo, wann und mit wem Sie die Gelegenheit dazu erhalten.

- Fragen Sie in Geschäften nach Verschiedenem, egal ob über Produkte, Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, Besonderheiten der Region oder was auch immer. Heben Sie hervor, was Ihnen dort besonders gut gefällt. (Bleiben Sie dabei bitte aber ehrlich, übertriebenes Lob schadet nur.) Man wird Ihnen bereitwillig Auskunft geben und sich freuen, mit Ihnen sprechen zu können. Fast überall wird dieses Bemühen mit Freude registriert, so sind Sie auch gute BotschafterInnen für Ihr Land und Ihre Sprache und üben dabei auf wirksamste Weise die Sprache Ihres Gastlandes.

- Lassen Sie keine Gelegenheit aus, sowohl Ihren mitgebrachten  als auch den neu hinzugelernten Wortschatz immer wieder aktiv zu üben. 

- Widerstehen Sie jeder Versuchung, Ihre Muttersprache oder eine andere Fremdsprache einzusetzen, um sich mit anderen Menschen verständlich zu machen, denn nur Übung macht den Meister.

- Lassen Sie sich auch nicht entmutigen, wenn Ihnen jemand sagt, Sie würden die Sprache noch nicht gut können oder schlechter sprechen als andere. Dies sind zumeist Personen, die selbst keine Fremdsprachen sprechen und niemand kann von Ihnen verlangen, eine andere Sprache auf Anhieb zu beherrschen.

- Tragen Sie Ihre neu gelernten Wörter nach dem Karteikartensystem fortlaufend ein. Überprüfen Sie mittels Durcharbeiten der Karteikarten, wie weit Sie sich die einzelnen Wörter schon merken, nehmen Sie die Kärtchen besonders hartnäckiger Fälle mit sich und versuchen Sie, diese vermehrt aktiv einzusetzen. (Im Falle dass Sie normalerweise einen PC-Vokabeltrainer verwenden so ist diese Situation die berühmte Ausnahme, die den Einsatz von Karteikarten voll rechtfertigt.)

- Akzeptieren Sie in Ruhe und Gelassenheit, dass Sie dabei auch viele Fehler machen werden und bedenken Sie, dass man gerade aus Fehlern oft das Meiste lernt. Selbst arge Fehlgriffe lassen sich mit ein wenig Selbstironie wegstecken. 

- Mit etwas Mut und Zuversicht gewinnen Sie immer mehr Selbstsicherheit und letztlich werden Sie vergessen haben, dass Sie zu Beginn Sprechhemmungen hatten. (Verzeihung, was für Hemmungen?)

Welchen Kurs bzw. Kursanbieter soll ich wählen?

Bei der Beantwortung dieses Punktes muß ich leider passen, denn diesbezüglich fehlen mir die praktischen Erfahrungen. Um Sie jedoch auch hier nicht im Regen stehen zu lassen, werde ich einige Links mit - soweit möglich - unabhängigen Webseiten angeben.

Die einzige Erfahrung, die ich Ihnen als Tipp mitgeben kann: Stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass Sie tatsächlich einer Gruppe zugeteilt werden, die Ihren Sprachkenntnissen entspricht. Es ist wirklich ein schweres Los, in einer Anfängergruppe von acht bis zehn Personen der oder die Einzige zu sein, der keinen blassen Schimmer von der Sprache hat. Mir erging es so bei meinem ersten Tschechisch-Kurs. Ein kleiner Trost: Ich habe es dennoch geschafft, also schaffen Sie es auch! Viel Glück und Erfolg dabei! 

Hilfe für Ihr Auswahlverfahren

Bei folgenden Internetadressen finden Sie interessante Tipps und hilfreiche Angaben:

- http://www.langwhich.com/ - Finden Sie Sprachschulen, private Sprachlehrer, Coaches und Trainer .....

- http://www.sprachreisen.info/ - Hier finden Sie alle notwendigen Informationen  und Buchungsmöglichkeiten.

- http://www.sprachreisenvergleich.de/Ratgeber/ 
Hier bietet man u. a. einen Sprachreiseführer zum Download an, mit Themen wie:
- Checkliste: Welche Kursart ist die Richtige?
- Welche
Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?
- Wie finde ich den richtigen Veranstalter
sowie mit nützlichen Adressen:
- http://www.sprachreisenvergleich.de/Sprachreisefuehrer.php

-  

Wie vorbereiten?

- Abgesehen vom Üben der Sprache und der Vokabeln schon vor dem Aufenthalt wäre es von Vorteil, wenn Sie ein Päckchen Karteikarten mitnehmen (she. oben).

- Lesen Sie einiges über das Land und seine Menschen, seine Gepflogenheiten und seine Geschichte, Sie werden bei Ihren Gesprächen mit den Einheimischen ein kompetenter Gesprächspartner sein und durch den aktiven Gebrauch der Sprache stark davon profitieren.

- Vergewissern Sie sich vor der Buchung des Kurses, dass das Unterrichtsmaterial darauf abgestimmt ist, den Wortschatz auch abseits des Kurses anwenden zu können. Einfach nachfragen, eventuell Auszüge schicken lassen!

Ich habe keine Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Kann ich diese Erkenntnis auch irgendwie nützen?

Natürlich, das können Sie sehr wohl. 

- Zaubern Sie fremdländisches Flair in Ihre Wohnung, in Ihre Umgebung. Überzeugen Sie Ihren Partner, Ihre Partnerin davon, wie nett und vor allem wie wichtig das für Sie ist.

- Lassen Sie sich so lange als es irgendwie geht von fremdländischer Musik berieseln.

- Hängen Sie Poster des Landes oder auch Sprüche in der zu lernenden Sprache an die Wand.

- Üben Sie sich in der Küche des jeweiligen Landes. 
Zugegeben, es ist einfach, sich in der italienischen, der französischen oder der asiatischen Küche zu versuchen, aber ehrlich: Auch eine gute "Svíčková na smetaně" mit böhmischen Knödeln (Pozor, rezepty jsou v českém jazyce!), ein Lenden- oder Lungenbraten auf Sahne- oder Oberssauce, wird Ihr Tschechischstudium beflügeln.

- Lesen Sie dabei oft in der Fremdsprache, vor allem aber:  Sprechen und singen Sie viel in der Fremdsprache, es darf sich auch ruhig einmal falsch anhören, aber es sollte möglichst laut sein. 

Das wird sicher lustig, viel Spaß dabei! 

Ein abschließender Tipp:

- Freuen Sie sich über jeden noch so kleinen Erfolg, dann sind Sie auf dem richtigen Weg, um die großen Erfolge bald zu erreichen, diese richtig genießen zu können und auf Ihren Sprachaufenthalt als ein unvergeßliches Erlebnis zurückzublicken. 

Sie haben noch nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? 
Dann ist es wohl besser, Sie suchen im Web:

Benutzerdefinierte Suche

nach oben

Aktualisiert:  2016-05-30

 

www.fremdsprachenweb.net ist für die Inhalte externer Links nicht verantwortlich.
Copyright © 2007-2017 [Stefan Svec]. Alle Rechte vorbehalten.

Webmaster:  Stefan Svec

Zur Datenschutzerklärung

Impressum