Fremdsprachenweb.net
Foreign-Languages-Web.net

Startseite

Sprachen

Methoden

Tipps

Service

Links

Themen

Suche

Blog

Weihnacht

Forum

Sitemap

Literatur

Kontakt 

Tipps und Tricks

Fremdsprachen lernen mit dem PC

Translate this page
into

Bitte unterstützen Sie
dieses Projekt mit
 einer kleinen Spende, 

via PayPal

Besten Dank!

 
 

 

 

Für Ihre Suche im Fremdsprachenweb:

Benutzerdefinierte Suche
 
 

Zum Diskussionsforum für das Lernen mit dem PC

 

Es wäre Unsinn, wollte man behaupten, man könne ohne PC nicht Fremdsprachen lernen. Es ist aber sehr wohl wahr, dass sowohl der PC als auch das Internet eine große Hilfe zum Sprachenlernen darstellen können. Immer vorausgesetzt, sie werden auch richtig eingesetzt.

Dafür gilt es jedoch, gewisse Voraussetzungen zu schaffen und dann auch andere Bedingungen und Besonderheiten zu beachten. Darum geht es hier hauptsächlich. 

Der Zehnfingersatz - Das Adlersystem hat ausgedient!

Eine dieser wichtigen Voraussetzungen wäre, den 10-Fingersatz zu beherrschen, also schreiben zu können, ohne auf die Tastatur zu blicken, und rasch noch dazu. (In der Fachsprache nennt man die herkömmliche Methode "das Adlersystem": Den Finger eine Minute über der Tastatur kreisen lassen, dann den benötigten Buchstaben kurz fixieren und letztlich: Zuschlagen!). 

Wenn Sie sich jetzt fragen sollten, wie Ihnen das Blindschreiben bei Fremdsprachen nützen könne, da sowieso jede Sprache eine andere Tastatur hat? Sie haben natürlich recht, das ist ein Grund, aber noch lange kein Hindernis. Sie brauchen nur die jeweilige Sprache und deren Tastatur zu installieren. Wie? Ganz einfach: 

1. Sie installieren die jeweilige Sprache über > Systemsteuerung > Datums-, Zeit-, Sprach- und Regionaleinstellungen > Weitere Sprachen hinzufügen > Sprachen > Details > Hinzufügen > und wählen die gewünschte Sprache aus. Okay!

2. Über die Taskleiste können Sie dann das Zeichen DE - oder jenes welches Ihrer Sprache entspricht - anklicken und eine der anderen installierten Sprachen auswählen. Das wär's schon, jetzt steht Ihnen die gesamte Tastatur der anderen Sprache zur Verfügung.

3. Nun werden Sie vielleicht vor der Situation stehen, nicht zu wissen, wo die einzelnen Zeichen - vor allem die Sonderzeichen - zu finden sind. Dazu ist es am besten, sich eine eigene Schablone zu erstellen, diese auszudrucken und vor sich hinzustellen.

(Zu einer solchen Schablone habe ich Vorlagen in einzelnen Sprachen. Wenn gewünscht so werde ich diese gern zur Verfügung stellen.)

4. Wenn Sie jetzt in der Sprache XY länger bzw. mehr schreiben, etwas was ich zum Lernen der Sprache ebenfalls wärmstens empfehlen kann, so werden Sie schnell wissen, wo der jeweilige Buchstabe zu finden ist. Sie können dann wieder blind, d. h. ohne auf die Tastatur zu schauen, weiterschreiben. Das wieder spart Ihnen einerseits viel Zeit und ermöglicht es Ihnen, sich alleine auf die Sprache zu konzentrieren.

Ausserdem gibt es für viele Sprachen auch andere Behelfe im Internet, bitte beachten Sie hier die Kategorie 15 - Schriften und Tastaturen der jeweiligen Sprache.

À propos Zehnfingersystem:

Wikipedia
.....Steigerung der Schreibgeschwindigkeit (Anschläge pro Minute), die Senkung der Fehlerquote und eine ergonomisch günstigere Eingabetechnik. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, das Ergebnis auf dem Monitor mitzuverfolgen bzw. beim Abschreiben nicht ständig zwischen Textvorlage und Bildschirm hin- und herschauen zu müssen. ......

Google -Eine Liste von kostenfreien Online-Lernsystemen für das Zehnfingersystem

Spezialtipp zum Verwenden beider Gehirnhälften, gehirngerecht sozusagen.

Wie überall zu lesen ist, besteht effizientes Lernen unter anderem aus einem reibungslosen Zusammenspiel zwischen den beiden Gehirnhälften. Gehirngerechtes Lernen heißt es dann.

Erreicht werden kann das Training der beiden Gehirnhälften unter anderem, indem man vermehrt mit jener Hand, die nicht die Standardhand ist, d. h. bei Rechtshändern die linke, bei Linkshändern die rechte, ungeübte Tätigkeiten ausführt, zum Beispiel indem man sich die Zähne mit der vernachlässigten Hand putzt. Da man sich ganz allgemein nicht oft genug die Zähne putzt, um damit eine Wirkung zu erzielen, wäre es nützlich, andere Möglichkeiten zu suchen:  Hiermit auch gefunden: Schreiben am PC.

Bei der Arbeit mit dem PC gibt es eine viel bessere, viel effizientere Methode, die andere Gehirnhälfte zu trainieren: 

Nehmen Sie die PC-Maus in die andere Hand und führen Sie künftig alle Ihre Maustätigkeiten mit dieser Hand aus! Abgesehen jetzt vom Streicheln Ihres Gehirns haben Sie damit Ihre Schreibhand immer frei und können nebenbei noch alle Ihre Notizen bewältigen. Zugegeben, es bedarf wohl einiger Übung, aber wenn Sie hartnäckig genug sind, so werden Sie in Kürze merken, dass es geht. Dann aber geht es sehr gut. Und bitte glauben Sie mir: Das was ich kann können Sie sicher auch, Sie brauchen nur ein wenig Geduld und vor allem Beharrlichkeit. Viel Erfolg damit, berichten Sie mir bitte, wie es gelaufen ist.

Warum eigentlich am PC Sprachen lernen?

Ich werde manchmal von Besuchern meiner Sites angeschrieben und um Tipps gebeten, wie sie Sprachen besser, das heißt rascher und wirkungsvoller lernen könnten. Wenn ich dann unter anderem auch die Arbeit mit dem PC mit einbeziehe, erhalte ich nicht selten die Antwort: Na ja, ich weiß nicht, das ist nicht so recht das Meine, ich arbeite lieber ohne ihn, ich brauche etwas zum Anfassen! - oder so ähnlich.

Mein erster PC war ein Commodore No. 1, der erste PC dieses Homecomputerherstellers. Es war dies noch ein Typ ohne Festplatte und mit DOS-Befehlen. Aber seit diesem Zeitpunkt habe ich stets versucht, alle jene Vorgänge, die mir sinnvoll erschienen, auf den PC zu verlagern. Das war aber in der Anfangszeit nicht einfach, denn das Angebot an Programmen gab es damals noch nicht. 

In jener Zeit habe ich unter anderem mit Karteikarten nach dem Leitner-System gelernt und rasch gemerkt, dass dieses System wirklich wirksam ist. Nachdem ich es später auf den PC übertragen hatte (she. Tipps/Vokabeln) merkte ich aber erst, wie effizient es tatsächlich ist. Karteikarten sind gut und schön, mitunter auch praktisch, da man sie mitnehmen kann. Aber mit Notebook und anderem ist das heutzutags auch kein Argument mehr.

Sie werden es erst dann so richtig merken, wenn Sie beginnen, richtig intensiv zu lernen. Wenn Sie konzentriert lernen so begegnen Ihnen an jeder Ecke und an jedem Ende neue Wörter, Vokabeln die es gilt, aufzuarbeiten. Dann wird es auch nicht mehr reichen, in der Woche an die zwanzig Vokabeln zu erfassen und zu lernen. Wenn Sie dann immer mehr Übung erlangen und plötzlich 1000, 2000 oder mehr Vokabeln vor sich haben, dann frage ich Sie: Wie wollen Sie dieses Quantum an Karteikarten optimal verwalten, sichten und durcharbeiten, von korrigieren und ergänzen einmal ganz zu schweigen. 

Auf Ihre Vorschläge bin ich schon sehr gespannt!

Software zum Fremdsprachenlernen

Es gibt einige gute Programme, um rasch Fortschritte zu erzielen. Stöbern Sie dazu im Internet (she. auch  Links/Anbieter von Sprachkursen), lassen Sie sich im Fachhandel beraten aber bleiben Sie bitte so lange kritisch, bis Sie das Richtige gefunden haben. Viele VerkäuferInnen verstehen nichts von dem, was sie verkaufen.

Wenn Sie sich aber für Software entscheiden, dann bedenken Sie bitte auch das Folgende: Jedes dieser Programme wurde für eines der Betriebssysteme optimiert. Es kann daher passieren, dass es dann, wenn Sie auf das nächstbessere, neuere überwechseln, diese Software nicht oder zumindest nicht mehr klaglos funktioniert. Wenn Sie nicht wissen, ob Sie den Kurs innerhalb einer vernünftigen Zeitspanne durchzuarbeiten in der Lage sein werden, so sollten Sie besser auf einen Audio-Kurs mit schriftlichen Unterlagen vertrauen oder einen Online-Kurs in Erwägung ziehen.

Achtung! Bevor Sie ein solches Programm im Internet oder bei irgendeiner sonstigen Auktion kaufen, vergewissern Sie sich bitte, daß dieses für jenes Betriebssystem, welches Sie gerade verwenden, auch geeignet ist. Denn sollte das nicht der Fall sein so ist es auch um den kleinsten Betrag noch zu schade!

Wird fortgesetzt!

Sie haben noch nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? 
Dann ist es wohl besser, Sie suchen im Web:

Benutzerdefinierte Suche

nach oben

Aktualisiert:  2016-05-30

 

www.fremdsprachenweb.net ist für die Inhalte externer Links nicht verantwortlich.
Copyright © 2007-2017 [Stefan Svec]. Alle Rechte vorbehalten.

Webmaster:  Stefan Svec

Zur Datenschutzerklärung

Impressum